Gesichtscreme im Winter

 Daily Beauty Team      30.7.2018      Gesichtscremes

gesichtscreme im winter

Neigt Deine Haut im Winter auch zu Trockenheit und Irritationen? Das liegt unter anderem am beständigen Wechsel zwischen Kälte und trockener, warmer Heizungsluft. Auch starker Wind und dicke Winterklamotten machen unserer Haut in der kalten Jahreszeit zu schaffen. Mit der richtigen Gesichtscreme kannst Du Trockenheit vorbeugen und dafür sorgen, dass Deine Haut auch im Winter zart und geschmeidig bleibt.

In diesem Artikel informieren wir Dich umfassend über die richtige Hautpflege im Winter mit dem Hauptaugenmerk auf die Gesichtscreme. Winter ist die Jahreszeit, die die Haut trocken werden lässt. Hier erfährst Du, über welche Eigenschaften eine gute Wintercreme verfügen sollte, warum Öle und Fette so wichtig sind und wie Du Deiner Haut mithilfe von Seren und Masken eine Extraportion Pflege zukommen lassen kannst.

Welche Gesichtscreme sollte man im Winter verwenden?

gute wintercreme

Die Haut fühlt sich im Winter oft rau und trocken an. Während viele Hauttypen im Sommer mit einem Serum gut zurechtkommen, solltest Du spätestens jetzt zu einer reichhaltigen Feuchtigkeitscreme greifen, um die Haut intensiv zu pflegen und mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Dementsprechend sollte die Winter Gesichtscreme Deiner Wahl über einen ausreichend hohen Anteil an pflanzlichen Ölen und Fetten verfügen - so beispielsweise über Jojobaöl, Sheabutter, Olivenöl oder Nachtkerzensamenöl. Die Öle stärken die natürliche Barriereschicht Deiner Haut und helfen ihr beim Speichern von Feuchtigkeit. Auch ein gewisser Anteil an Vitaminen ist sinnvoll. So wirkt Panthenol (Provitamin B5) feuchtigkeitsbindend und regenerationsfördernd, während Vitamin E das Hautrelief glätten und die Haut vor freien Radikalen schützen kann.

Da die Haut im Winter verstärkt zu Trockenheit neigt, solltest Du auch Wert auf sogenannte Hydratisierer legen - also Stoffe, die die Feuchtigkeitsspeicher Deiner Haut wieder auffüllen. Gute und beliebte Hydratisierer sind beispielsweise Hyaluronsäure, Glycerin und Aloe Vera.

Wintercreme mit wertvollen Ölen und Fetten

Wertvolle Öle und Fette sind enthalten in einer guten Gesichtscreme. Winter Cremes sollten wie bereits erwähnt über solch wertvolle Öle und Fette verfügen. Sie machen Deine Haut nicht nur weich, sondern stärken auch den Hydrolipidmantel - eine Schicht aus Fett und Feuchtigkeit, die Deine Haut vor äußeren Einflüssen und Wasserverlust schützt. Pflanzliche Fette und Öle, die sich bei der Winterpflege bewährt haben, sind unter anderem Avocadoöl, Macadamiaöl, Jojobaöl, Arganöl und Sheabutter.

Produkte für Trockene Haut im Winter

Im Handel findest Du viele Produkte, die speziell für die Hautpflege im Winter und die Bedürfnisse trockener Haut konzipiert wurden. Das Angebot reicht von Gesichtscremes über Masken und Seren bis hin zu Körperlotionen. Wir verraten Dir, was die verschiedenen Produkte auszeichnet, worauf Du bei der Anwendung achten solltest und welche Gesichtscreme Winter tauglich ist.
fetthaltige creme

Reichhaltige Gesichtscremes

Eine Gesichtscreme ist dann reichhaltig, wenn sie über einen hohen Anteil an Ölen und Fetten verfügt. Sie ist ganzjährig für sehr trockene Haut empfehlenswert - im Winter können jedoch sämtliche Hauttypen von ihr profitieren. Lediglich dann, wenn Du normalerweise eine sehr fettige Haut hast und sich Dein Hautzustand im Winter normalisiert, sollte Deine Gesichtscreme im Winter nicht ganz so reichhaltig sein.

gesichtscreme oder serum winter

Gesichtsmasken und Seren

Mithilfe von Gesichtsmasken und Seren kannst Du Deiner Haut im Winter eine ganz besondere Pflege zukommen lassen - neben einer guten Gesichtscreme. Winter tauglich und empfehlenswert sind unter anderem Masken, die Aloe Vera, Urea oder Hyaluronsäure enthalten und die Haut effektiv mit Feuchtigkeit versorgen. Ein Serum eignet sich hervorragend zur täglichen Pflege besonders beanspruchter Hautpartien - beispielsweise im Bereich der Augen. Es ist hochkonzentriert und weist eine flüssige Konsistenz auf, sodass es sich gut verteilen lässt und schnell einzieht.

gute winter körperlotion

Körperlotionen und Körpercremes

Kälte, Wind und Trockenheit wirken sich natürlich nicht nur auf Deine Gesichtshaut aus, sondern auf den gesamten Körper. Unter der dicken Winterkleidung kann die Haut zudem schlecht atmen, sodass Du in der kalten Jahreszeit neben der richtigen Gesichtspflege zu einer intensiv pflegenden Körperlotion oder Körpercreme greifen solltest. Ein gutes Produkt verfügt über Inhaltsstoffe, die einer Austrocknung effektiv entgegenwirken und Deine Haut zart und geschmeidig machen.

So verändert sich Deine Haut im Winter

winterzeit und trockene haut

Spätestens dann, wenn die Temperaturen unter acht Grad Celsius sinken, wird die Talgproduktion in unserer Haut deutlich reduziert, das heißt die Haut gibt weniger Feuchtigkeit ab und der Hydrolipidmantel wird dünner. Die Feuchtigkeit, die noch vorhanden ist, geht schneller verloren und die Haut wird trocken. Dieser Effekt entsteht übrigens nicht nur bei Kälte, sondern auch bei Wind. Zusätzlich verstärkt wird er durch trockene Heizungsluft in den Innenräumen.

Vor allem bei Vorliegen eines trockenen Hauttyps kann sich das Hautbild im Winter verschlechtern, aber auch Personen mit empfindlicher Haut leiden in der kalten Jahreszeit vermehrt unter Irritationen. Ist die Haut normalerweise eher fettig, kann sie sich hingegen im Winter normalisieren, sodass Du nun auf Pflegeprodukte mit austrocknendem Alkohol verzichten kannst. Spätestens ab Oktober solltest Du Deine Haut also ganz genau beobachten. Achte vor allem auf Rötungen, raue Hautstellen und Veränderungen Deines Teints, damit Du die Pflege bei Bedarf individuell anpassen kannst und die für Dich passende Gesichtscreme im Winter wählst.

Eine Wintercreme für die Nacht

Wie Du vielleicht weißt, laufen die Regenerationsprozesse in unserer Haut nachts auf Hochtouren. Eine gute Gesichtscreme für die Nacht kann diesen Vorgang unterstützen. Eine Nachtcreme ist reichhaltiger als eine  für den Tag gedachte Gesichtscreme. Winter Inhaltsstoffe, die das Feuchtigkeitsbindevermögen der Haut verbessern, ihren natürlichen Säureschutzmantel stärken und vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken sind auch enthalten.
Wie bereits erwähnt, solltest Du nur dann zu einer reichhaltigen Creme greifen, wenn Deine Haut nicht bereits fettig ist. Ansonsten eignet sich eine Gesichtscreme mit dem Wirkstoff Hyaluronsäure. Hierbei handelt es sich um eine körpereigene Substanz, die nicht nur in der Haut zu finden ist, sondern auch im Bindegewebe und in den Gelenken. Sie ist in der Lage, große Mengen Feuchtigkeit zu binden und kleine Falten zu mindern.
Denn: Anti Aging Pflege ist im Wesentlichen mit Feuchtigkeitspflege gleichzusetzen. Eine gute Anti Aging Nachtcreme sollte daher über einen hohen Anteil an Hydratisierern wie Hyaluronsäure, Urea oder Glycerin verfügen.

Luftfeuchtigkeit erhöhen und viel Trinken

Eine intensive Hautpflege ist im Winter das A und O, damit die Haut geschmeidig bleibt. Neben einer guten Gesichtscreme im Winter kannst Du jedoch noch mehr tun, um Deine Haut gut durch die kalte Jahreszeit zu bringen. In den Innenräumen ist die Luft meist sehr trocken. Du kannst den Feuchtigkeitsgehalt in Deinem Zuhause jedoch auf einfache Weise erhöhen, beispielsweise, indem Du feuchte Handtücher über die Heizung legst oder Luftbefeuchter aufstellst. Ebenso wichtig ist es, den Körper auch von innen heraus mit Feuchtigkeit zu versorgen. Experten empfehlen daher, mindestens 1,5 bis zwei Liter Flüssigkeit zu trinken - am besten in Form von Wasser.

Fazit

Der Winter ist für die meisten Hauttypen eine Strapaze. Vor allem Personen, die sowieso schon zu trockener Haut neigen, leiden von Oktober bis März vermehrt unter juckenden, schuppenden Hautstellen. Doch das muss nicht sein - die Lösung: die richtige Körper- und Gesichtscreme. Winter, ich sage Dir den Kampf an! Mit der richtigen Gesichts- und Körperpflege versorgst Du Deine Haut auch im Winter effektiv mit Feuchtigkeit und wertvollen Pflegestoffen. So bleibt die Haut geschmeidig und hält äußeren Einflüssen wie Kälte und Wind besser stand. Wenn Du dann noch für eine ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit in Deinen Wohnräumen sorgst und viel Wasser trinkst, schaffst Du beste Voraussetzungen dafür, dass Deine Haut den Winter schadlos übersteht.
Bilder Quellen
© Victoria Chudinova / Fotolia | © Antonioguillem / Fotolia | © Lars Zahner / Fotolia | © Africa Studio / Fotolia | © peshkova / stock.adobe.com | © milanmarkovic78 / stock.adobe.com