100% VERSANDKOSTENFREI NACH DEUTSCHLAND

Gesichtspflege ab 40

 Daily Beauty Team      15.07.2018      Gesichtspflege

gesichtspflege ab 40

Mit 40 ist die Haut reifer und hat ganz andere Bedürfnisse als noch mit 25 oder 30. Bei den meisten Menschen wird sie zunehmend trocken und entwickelt Falten - vor allem im Augen- und Mundbereich. Damit die Haut geschmeidig bleibt, lohnt es sich, die eigenen Pflegeroutinen ganz genau unter die Lupe zu nehmen.

Wenn Du wissen möchtest, worauf es bei der Gesichtspflege ab 40 konkret ankommt, bist Du hier genau richtig. Du erfährst, welche Produkte für die Pflege reifer Haut am besten geeignet sind und wie Du Falten effektiv vorbeugen kannst. Außerdem erhältst Du einen informativen Überblick über die verschiedenen Hauttypen, der Dir die Suche nach den passenden Produkten erleichtern kann.

Bei der Hautpflege ab 40 kommt es auf den Hauttyp an

Bei der Hautpflege kommt es immer auf den eigenen Hauttyp an - so auch bei der Gesichtspflege ab 40. Denn: Je nachdem, ob Du normale, trockene, fettige, empfindliche Haut oder Mischhaut hast, stellt Deine Haut ganz andere Anforderungen an die tägliche Pflege.
gesichtspflege für normale haut

Normale Haut

Normale Haut ist straff und sieht frisch und gesund aus. Damit das so bleibt, muss sie jedoch ausreichend gepflegt werden - ansonsten riskierst Du, dass Deine Haut zu trocken oder zu fettig wird. Wenn Du normale Haut hast, kannst Du aus besonders vielen Produkten auswählen, denn die meisten sind für normale Haut gut geeignet. Allerdings solltest Du darauf achten, Deine Haut nicht mit sehr fetthaltigen oder öligen Produkten zu pflegen. Normale Haut verfügt nämlich über einen Mantel aus Eigenfett, der sie optimal vor äußeren Einflüssen sowie vor Austrocknung schützt.

trockene haut mit 40

Trockene Haut

Trockene Haut weist meist sehr feine Poren auf - sie sind so klein, dass nicht ausreichend Talg zur Befeuchtung austreten kann. Die Haut bleibt also trocken und ist zudem nicht so gut gegen äußere Einflüsse wie Kälte, Hitze, UV-Strahlung und Wind geschützt. Trockene Haut ab 40 muss sorgfältig mit einer feuchtigkeitsspendenden Gesichtscreme für trockene Haut gepflegt werden, damit es nicht zu Schuppungen, Rötungen, Juckreiz oder gar zu Entzündungen kommt.

Auch auf Zusatzstoffe in Kosmetikprodukten reagiert trockene Haut sehr empfindlich. Zur Pflege eignen sich Produkte, die pflanzliche Öle und Hydratisierer wie Hyaluronsäure, Aloe Vera oder Urea enthalten. Diese Inhaltsstoffe sind in der Lage, den Hydrolipidmantel der Haut zu stärken, damit sie sich weicher und geschmeidiger anfühlt.

mischhaut mit 40

Mischhaut

Wenn Du Mischhaut hast, lässt sich Deine Gesichtshaut in zwei Zonen unterteilen: in eine fettige, zu Unreinheiten neigende T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) und in die normale bis trockene äußere Zone. Die Unterschiede zwischen den Bereichen treten im Winter besonders deutlich zutage - nämlich dann, wenn die Wangen durch Kälte und trockene Heizungsluft zusätzlich austrocknen.

Eine einheitliche Gesichtscreme für Mischhaut gibt es nicht. Zur Pflege der T-Zone eignen sich Produkte, die für fettige/unreine Haut konzipiert wurden. Sie reduzieren die Talgproduktion und wirken meist leicht antibakteriell. Die äußeren Gesichtsbereiche kannst Du mit Produkten für normale Haut pflegen. Nur dann, wenn Du beide Zonen mit geeigneten Produkten behandelst, kannst Du wieder einen ausgeglichenen Zustand herstellen.

unreine haut mit 40

Fettige und unreine Haut

Unreine Haut mit 40 besitzt sehr aktive Talgdrüsen, das heißt sie produzieren zu viel Hautfett. Die Folge: Deine Haut glänzt und neigt zur Bildung von Mitessern und Pickeln. Da ein fett-feuchter Zustand vorliegt, solltest Du bei der Gesichtspflege ab 40 für unreine Haut auf rückfettende und fetthaltige Produkte verzichten.

Zusätzlich zur täglichen Hautreinigung ist es empfehlenswert, die Haut regelmäßig professionell von einem Kosmetiker reinigen zu lassen. Doch Vorsicht: Bei der Haut ab 40 kommen andere Behandlungsmethoden infrage als bei der typischen Pubertätsakne. Lass Dich also gut beraten und hol im Zweifel mehrere Meinungen ein - am besten auch von einem Hautarzt.

gesichtspflege bei empfindlicher haut

Empfindliche Haut

Empfindliche Haut reagiert auf äußere Reize häufig mit Rötungen, Juckreiz, Störungen der Talgdrüsenaktivität oder auch mit einer Verdickung der Hornschicht. Zur Pflege eignen sich neben milden Reinigungscremes beispielsweise sanfte Enzympeelings, alkoholfreie Gesichtswasser oder auch beruhigende Fluids.

Alkoholhaltige Produkte, Produkte mit Fruchtsäuren und Produkte, die durchblutungsfördernde Wirkstoffe enthalten, sind zur Pflege empfindlicher Haut ab 40 hingegen nicht geeignet. Nachts empfiehlt sich das Auftragen einer reichhaltigen Nachtcreme, damit sich die Haut während des Schlafs optimal regenerieren kann.

Die richtige Gesichtscreme ab 40 auswählen

hautcreme ab 40

Damit Du die richtige Gesichtscreme ab 40 auswählen kannst, musst Du natürlich zunächst wissen, welche Bedürfnisse Deine Haut konkret hat. Um den Hauttyp richtig einschätzen können, müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden - unter anderem die Fettproduktion, der Fettgehalt und der Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Wenn Du unsicher bist, welchen Hauttyp Du hast, lass Dich von einem Hautarzt oder von einer Kosmetikerin beraten. Denn: Nur dann, wenn Du Deinen Hauttyp kennst, kannst Du Deine Pflegeroutinen optimieren.

Trockene und rissige, aber auch reife Haut benötigt einen höheren Anteil an Ölen und Fetten. Fettige, unreine Haut sowie Mischhaut muss hingegen nur mit Feuchtigkeit versorgt werden - ein fettiges Produkt würde das Hautbild zusätzlich verschlechtern. Bei einer guten Gesichtscreme für reife Haut spielen zudem Anti Aging Wirkstoffe wie Hyaluronsäure oder Vitamin A eine große Rolle. Darüber hinaus sind Pflanzenextrakte bei bestimmten Hautzuständen empfehlenswert: Kamillenextrakt wirkt entzündungshemmend, während Aloe Vera Extrakt die Haut bei der Bewahrung von Feuchtigkeit unterstützen kann.

Qualitätsmerkmale einer guten Gesichtscreme

Anhand verschiedener Qualitätsmerkmale kannst Du eine gute Gesichtspflege ab 40 von einer minderwertigen unterscheiden. Ein vertrauenswürdiger Kosmetikhersteller informiert Dich umfassend über Inhaltsstoffe und kann auf Nachfrage auch Auskunft über den Gewinnungsprozess beziehungsweise die Quelle der einzelnen Stoffe geben.
Grundsätzlich gilt: In der EU gelten strengere Richtlinien als in anderen Ländern. Bei europäischen Herstellern bist Du vor allem in puncto Hygiene also stets auf der sicheren Seite. Eine gute Gesichtscreme für reife Haut zeichnet sich des Weiteren durch eine ausreichend hohe Konzentration der Inhaltsstoffe sowie durch ein hohes Maß an Homogenität aus.
Homogenität bedeutet, dass sich die Inhaltsstoffe im Behältnis auch nach längerer Zeit nicht voneinander trennen. Ansonsten könnte es passieren, dass Du Dich beispielsweise erst nur mit Lipiden und anschließend mit den restlichen Wirkstoffen pflegst.
antifaltencremes ab 40

Brauche ich mit 40 eine Anti Aging Creme?

Ob zu Deiner Gesichtspflege ab 40 eine Anti Aging Creme beinhalten sollte, hängt natürlich von Deinem individuellen Hautzustand ab. Grundsätzlich ist es aber empfehlenswert, der Haut eine Anti Aging Pflege zukommen zu lassen. Denn: Anti Aging Pflege ist gleichzusetzen mit Feuchtigkeitspflege. Reife Haut ab 40 ist nicht mehr so gut mit Feuchtigkeit gesättigt wie jüngere Haut, sodass es nun ratsam ist, sie mit zusätzlicher Feuchtigkeit zum Beispiel durch eine gute Feuchtigkeitscreme zu versorgen.

Auf diese Weise kannst Du zugleich Falten vorbeugen, denn Falten entstehen unter anderem, weil die Haut zu trocken ist. Eine Anti Aging Creme kann bereits dann zum Einsatz kommen, wenn Du noch keine oder nur leicht ausgeprägte Falten hast. Eine Antifaltencreme wurde hingegen speziell zur Minderung tieferer Falten konzipiert. Sie weist meistens eine höhere Konzentration an typischen Anti Aging Wirkstoffen (Hyaluronsäure, Kollagen, Retinol, Vitamin A) auf und enthält zusätzlich Fette und Öle. In der Regel werden die Begriffe Anti Aging Creme und Antifaltencreme jedoch synonym verwendet.

Im Alter braucht die Haut mehr Fette und Öle

gesichtscreme mit mehr öl

Die Haut wird vom sogenannten Hydrolipidmantel umgeben, häufig auch als Säureschutzmantel bezeichnet. Es handelt sich um eine natürliche Schicht aus Feuchtigkeit, Fett, Aminosäuren, Talg und Schweiß, die die Haut vor äußeren Einflüssen sowie vor Feuchtigkeitsverlust bewahrt. Da die Haut mit den Jahren immer weniger Talg produziert, wird auch der Hydrolipidmantel zunehmend dünner. Die Haut trocknet also schneller aus, und das Risiko für Falten nimmt zu.

Die Talgproduktion lässt bereits ab dem 30. Lebensjahr nach - spätestens mit 40 solltest Du Deine Haut also mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgen, beispielsweise in Form einer guten Anti Aging Pflege. Produkte, die hoch- und niedermolekulare Hyaluronsäure enthalten, sind für die Gesichtspflege ab 40 ebenso geeignet wie Cremes, die mit Arganöl, Olivenöl, Avocadoöl oder Sheabutter angereichert sind. Sie stärken den Hydrolipidmantel und verhindern so, dass die Haut übermäßig viel Feuchtigkeit verliert.

Die Haut ab 40 braucht immer genügend Feuchtigkeit

feuchtigkeitscreme ab 40

Wie bereits erwähnt, führt ein geschwächter Säureschutzmantel dazu, dass die Haut schneller Feuchtigkeit verliert - beispielsweise beim Kontakt mit Wasser, bei Kälte oder auch durch trockene Heizungsluft. Ausreichend Feuchtigkeit ist jedoch unerlässlich, damit die Haut elastisch und geschmeidig bleibt und sich keine Falten bilden. Bei der Haut ab 40 gibt es also zwei Probleme: Die Haut verliert zunehmend Feuchtigkeit und produziert zugleich auch weniger. Sie ist somit nicht in der Lage, den Feuchtigkeitsverlust selbstständig auszugleichen, sodass Du von außen nachhelfen musst.

Ein gutes Produkt für die Gesichtspflege ab 40 spendet intensiv Feuchtigkeit und verbessert zugleich das Wasserbindevermögen der Haut. Sogenannte Hydratisierer (also feuchtigkeitsbindende Substanzen) sind dazu am besten geeignet. Zu den Hydratisierern zählen unter anderem Hyaluronsäure, Urea, Glycerin und Aloe Vera. Sie sind häufiger Bestandteil von Anti Aging Produkten, denn wenn die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit gesättigt ist, kommt es nicht mehr so leicht zur Faltenbildung und auch bereits bestehende Falten können gemindert werden.

Fazit

Spätestens ab 40 solltest Du Deine Haut intensiver mit Feuchtigkeit versorgen, denn sie ist nun nicht mehr in der Lage, ihren Feuchtigkeitshaushalt selbstständig in Balance zu halten. Zusätzlich zu feuchtigkeitsspendenden Substanzen sollte Deine Gesichtspflege ab 40 je nach Hauttyp und Hautzustand über weitere Inhaltsstoffe verfügen, damit die individuellen Bedürfnisse Deiner Haut bestmöglich befriedigt werden. Pflanzliche Fette und Öle haben sich dabei ebenso bewährt wie beruhigende Vitamine und Pflanzenextrakte. Wenn Du Deine Gesichtspflege ab 40 optimierst, kannst Du Dein Hautbild nachhaltig verbessern und minderst ganz nebenbei das Risiko für vorzeitige Hautalterung.
Bilder Quellen
© keeweeboy / Depositphotos.com | © panicAttack / Depositphotos.com | © choreograph / Depositphotos.com | © Wavebreakmedia / Depositphotos.com | © CandyBoxImages / Depositphotos.com | © karandaev / Depositphotos.com | © phanuwatnandee / stock.adobe.com | © vladimirfloyd / stock.adobe.com | © studiovespa / stock.adobe.com | © spatan05125 / stock.adobe.com