Versandkostenfrei nach Deutschland ab 50€

Tagescremes

 Daily Beauty Team      24.09.2018      Gesichtscremes

tagescreme

Eine gute Tagescreme versorgt Deine Haut den Tag hindurch mit Feuchtigkeit. Zugleich ist sie in der Lage, die Haut vor äußeren Einflüssen wie Kälte, Wind und Trockenheit zu schützen. Im Handel findest Du Tagescremes mit verschiedenen Funktionen (Anti-Aging-Effekt, Schutz vor UV-Strahlung, Versorgung mit Feuchtigkeit etc.) sowie für verschiedene Hauttypen.

In folgendem Ratgeber erfährst Du alles, was Du über das Thema Tagescremes wissen musst. Wir verraten Dir, welche verschiedenen Arten von Tagescremes es gibt und wie Du eine Creme findest, die den Bedürfnissen Deiner Haut auch tatsächlich gerecht wird. Außerdem klären wir Dich über die wichtigsten Qualitätsmerkmale einer guten Tagescreme auf und geben Dir viele Tipps zum Thema Hautpflege mit auf den Weg.

Was ist eine Tagescreme?

tagespflege creme

Eine Tagescreme wird morgens nach der Gesichtsreinigung auf die Haut aufgetragen, damit sie die Haut den ganzen Tag hindurch schützen und mit Feuchtigkeit versorgen kann. Tagescremes werden meist in Feuchtigkeits-, Antifalten- und Anti Aging Cremes unterteilt. Darüber hinaus findest Du im Handel jedoch auch Produkte, die mehrere Funktionen vereinen. In jedem Fall sollte eine gute Tagescreme viel Feuchtigkeit spenden, je nach Hauttyp über einen gewissen Anteil an Fetten verfügen und die Haut zugleich mithilfe von Antioxidantien, Vitaminen und Sonnenschutzfaktoren vor schädlichen Einflüssen schützen.

Eine Tagescreme ist in der Regel nicht so reichhaltig wie eine klassische Nachtcreme, die erst vor dem Zubettgehen aufgetragen wird - dennoch kann ihre Textur von leicht/flüssig bis hin zu reichhaltig/fettig variieren. Die Auswahl an Tagescremes unterschiedlicher Hersteller ist groß, und nicht jedes Produkt ist für jeden Hauttyp geeignet. Um die richtige Gesichtscreme auswählen zu können, solltest Du Deine Haut also genau unter die Lupe nehmen und überprüfen, ob sie eher normal, fettig oder trocken ist.

So sollte die beste Tagescreme für Deinen Hauttyp wirken

Eine Tagescreme, die perfekt auf Deinen Hauttyp abgestimmt ist, sollte vor allem den Feuchtigkeitshaushalt Deiner Haut in Balance bringen. Dabei darf die Haut keinesfalls überfettet werden, das heißt: Wenn Du bereits fettige, glänzende Haut hast, bevorzugst Du am besten eine ganz leichte Tagescreme mit sehr wenig oder gar keinem Fett. Ansonsten wird die Entstehung von Pickeln und Mitessern gefördert und Dein Hautbild könnte sich verschlechtern. Stattdessen sollte die Hautpflege Dir Schritt für Schritt zu einem normalen Hautzustand verhelfen. Dies gelingt beispielsweise, indem trockene Haut mit einer feuchtigkeits- und fetthaltigen Creme hydratisiert und geschützt wird. Eine Tagescreme für fettige und zu Unreinheiten neigende Haut verfügt im Idealfall über Inhaltsstoffe, die die Talgproduktion der Haut auf ein normales Niveau zurückschrauben.

Verschiedene Tagescremes für unterschiedliche Hauttypen

Wie Du inzwischen sicher weißt, ist Dein persönlicher Hauttyp für die Wahl einer Tagescreme entscheidend. Jede Haut hat in puncto Fett und Feuchtigkeit andere Bedürfnisse, und auch die übrigen Inhaltsstoffe (Vitamine, Pflanzenextrakte etc.) sollten zum Hautzustand passen. Wie eine Tagescreme für die verschiedenen Hauttypen jeweils beschaffen sein sollte, kannst Du hier nachlesen.
tagescreme für mischhaut

Für Mischhaut

Die Pflege von Mischhaut kann sehr anspruchsvoll sein. In der Regel ist die T-Zone (also der Bereich von der Stirn über die Nase bis zum Kinn) fettig, während die äußeren Gesichtspartien (Wangen) zum Austrocknen neigen. Wenn die Unterschiede zwischen den Zonen nicht zu stark ausgeprägt sind, greifst Du am besten zu einer speziell für Mischhaut konzipierten Tagescreme. Mischhaut benötigt im trockenen Bereich einen hohen Fettgehalt. Dieser sollte aber nicht zu hoch sein, damit das Hautbild in der T-Zone nicht verschlechtert wird. Bei einer stark ausgeprägten Mischhaut empfehlen wir Dir, für die T-Zone und die äußeren Gesichtspartien zwei verschiedene Produkte zu verwenden.

tagespflege bei fettiger haut

Für fettige Haut

Fettige Haut produziert übermäßig viel Talg. Möglichst leicht sollte sie dann sein - die Tagescreme. Fettige Haut neigt zu Unreinheiten neigt. Deshalb empfehlen sich Produkte mit antiseptischer Wirkung. Auch beruhigende Inhaltsstoffe wie Kamille, Panthenol und Allantoin sind für die Pflege fettiger Haut geeignet. Stark austrocknende Inhaltsstoffe sollte die Tagescreme jedoch nicht enthalten, denn diese regen die Talgproduktion zusätzlich an. Eine gute Gesichtspflege sollte die Talgproduktion Deiner Haut stattdessen auf ein normales Niveau zurückschrauben, damit sich Dein Hautzustand Tag für Tag verbessert.

tagescreme für reife haut

Für reife Haut

Reife Haut ist in der Regel sehr trocken und neigt zu Falten. Die Tagescreme sollte also Hydratisierer enthalten, also feuchtigkeitsspendende und feuchtigkeitsbindende Substanzen wie Hyaluronsäure, Urea, Aloe Vera und Glycerin. So vermeidest Du Trockenheitsfältchen und Deine Haut wird optimal mit Feuchtigkeit versorgt. Die Tagescreme für reife Haut darf auch etwas reichhaltiger sein. Die Haut wird mit einem schützenden Film aus Fett überzogen, damit Feuchtigkeit nicht mehr so schnell verloren geht. Weitere empfehlenswerte Inhaltsstoffe einer Tagescreme für fettige Haut sind: Antioxidantien, Vitamine und Pflanzenextrakte. Wenn Deine Haut sehr bedürftig ist, kannst Du zusätzlich zur Creme ein Serum oder ein Konzentrat verwenden.

tagescreme gegen trockene haut

Für trockene Haut

Die tägliche Pflegeroutine bei trockener Haut ähnelt der von reifer Haut. Die Tagescreme sollte also nicht nur Feuchtigkeit spenden, sondern auch über einen gewissen Anteil an Fetten und Ölen verfügen. Denn: Trockene Haut ist dünn und feinporig. Durch die kleinen Poren tritt nicht viel Talg aus, sodass die Haut trocken bleibt und sich keine starke Schutzschicht bilden kann. Ohne gute Tagescreme ist sie leicht reizbar und reagiert auf Temperaturschwankungen, Druck und andere Umwelteinflüsse mit Irritationen. Daher gilt: Je trockener und rissiger Deine Haut ist, umso höher sollte der Fettanteil in Deiner Tagescreme sein. Im Winter benötigt Deine Haut aufgrund von Wind, Kälte und trockener Heizungsluft sogar noch mehr Fette in der Kosmetik als in den warmen Monaten.

hautcremes empfindliche haut

Für empfindliche Haut

Wenn Du empfindliche Haut hast, musst Du Deine Tagescreme besonders sorgfältig auswählen. Sie sollte frei von unnötigen Zusatzstoffen sein - je kürzer die Liste der Inhaltsstoffe ist, umso besser. Je nachdem, wie hoch Deine individuelle Empfindlichkeit ist, solltest Du im Zweifel auch auf Parfüm verzichten. Greife stattdessen zu einer Hautcreme mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Panthenol oder Kamille, soweit Du diese verträgst. Tipp: Wenn Du ein neues Produkt ausprobierst, ist es sinnvoll, die Gesichtspflege zunächst für einige Tage nur auf die Armbeuge aufzutragen, bevor Du sie im Gesicht anwendest.

Tagescremes mit LSF

tagescreme lichtschutzfaktor

Eine Hautpflege mit Lichtschutzfaktor (LSF) ist eine Creme, die mit sogenannten Sonnenschutzstoffen angereichert wurde. Sie soll Deine Haut den gesamten Tag hindurch vor den schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlung schützen. Leider ist der LSF von Tagescremes meist nur sehr gering. Außerdem enthalten Tagescremes im Vergleich zu konventionellen Sonnencremes chemische Sonnenschutzmittel, die bei intensiver Sonneneinwirkung in Stoffe zerfallen, die die Haut reizen können. Klassische Sonnencremes wirken stattdessen mechanisch, indem sie das Sonnenlicht reflektieren. Da sie sehr dickflüssig sind und nur schlecht einziehen, eignen sie sich jedoch nicht für die tägliche Anwendung im Alltag. Daher empfehlen wir Dir: Benutze eine normale Gesichtspflege, die gut auf Deinen Hauttyp abgestimmt ist und greife nur bei Bedarf zu einer Sonnencreme. Am besten ist es jedoch, die direkte Sonne zu meiden (vor allem während der Mittagszeit) und den Körper durch Kleidung vor der UV-Strahlung zu schützen. Denn: Zu viel Sonne erhöht das Risiko für vorzeitige Hautalterung.

Getönte Gesichtscremes

Getönte Tagescremes enthalten bis zu sechs Prozent farbgebende Pigmente (meist gelbe, braune und rote Eisenoxide), die Dir zu einem sonnengebräunten Gesichtston verhelfen sollen. Da die Gesichtscreme dennoch transparent ist, bleiben farbliche Hautunregelmäßigkeiten weitgehend sichtbar, dennoch wird der Teint ein wenig egalisiert (ausgeglichen). Grundsätzlich enthalten getönte Tagescremes kein Titanoxid - ein Weißpigment, mit dessen Hilfe das Deckvermögen einer Creme bestimmt wird. Eine getönte Feuchtigkeitscreme ist zwar als egalisierende Grundierung für das Gesicht geeignet. Wenn Du Unreinheiten oder Hautflecken abdecken möchtest, musst Du aber zusätzlich zu einer deckenden Foundation greifen.

Was sollte ich noch beim Kauf einer Tagescreme beachten?

Neben dem Gehalt an Fett und Feuchtigkeit solltest Du beim Kauf einer Tagescreme noch weitere Aspekte berücksichtigen. Was Du in Bezug auf Reinheit, Konzentration, Inhaltsstoffe und Hersteller beachten musst, verraten wir Dir hier.
tag gesichtscreme kaufen

Reinheit und Konzentration

Nur dann, wenn Deine Tagescreme möglichst reine Inhaltsstoffe in hoher Konzentration enthält, wirst Du positive Effekte auf Deine Haut verspüren. Rein bedeutet, dass eine Substanz nicht durch andere Stoffe verunreinigt ist - wie es beispielsweise häufig bei Hyaluronsäure aus tierischer Produktion der Fall ist. Außerdem muss der Inhaltsstoff in ausreichender Menge enthalten sein, damit er überhaupt eine Wirkung hat.

hautpflege inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe und Zusammensetzung

Die Zusammensetzung einer Tagescreme muss zu den Bedürfnissen Deiner Haut passen, damit sich Dein Hautbild nicht verschlechtert. Das gilt vor allem in puncto Fett und Feuchtigkeit, aber auch in Bezug auf die weiteren Inhaltsstoffe. So kannst Du fettige, unreine Haut mit antiseptischen Wirkstoffen unterstützend pflegen, während sensible Haut beruhigende Inhaltsstoffe wie Panthenol benötigt. Unnötige Zusatzstoffe wie Parabene oder Silikone sollten in Deiner Creme hingegen nicht enthalten sein.

tagescreme tests

Hersteller

Kosmetikhersteller aus der Europäischen Union sind an strenge Richtlinien gebunden. Wir empfehlen Dir daher, Herstellern von Tagescremes aus der EU den Vorzug zu geben. Wird auf der Verpackung nicht ersichtlich, von wem beziehungsweise aus welchem Land ein Produkt stammt, solltest Du unbedingt Abstand nehmen. Das Risiko, dass minderwertige Substanzen verwendet wurden oder Inhaltsstoffe nicht vollkommen rein sind, ist hier sehr groß.

Naturkosmetik Tagescremes

Viele Menschen kaufen gerne Kosmetik Produkte, die mit dem Hinweis "Naturkosmetik" gekennzeichnet sind, weil sie davon ausgehen, dass diese besonders gut für die Haut sind. Leider ist der Begriff "Naturkosmetik" rechtlich nicht geschützt, sodass jeder ihn verwenden darf. Es gibt viele verschiedene Labels mit unterschiedlichen Standards, weshalb es schwerfällt, hier den Überblick zu behalten. Außerdem solltest Du kritisch hinterfragen, ob "natürlich" immer besser ist - schließlich gibt es auch synthetisch hergestellte Substanzen, die schonend zur Haut sind und sie dabei optimal pflegen. Nicht zuletzt sind chemische Substanzen in vielen Fällen unerlässlich, um Produkte wie Hautcremes haltbar zu machen oder um ihm eine bestimmte Konsistenz zu verleihen.

Was gehört auch noch zur Tagespflege?

gute tagespflege produkte

Eine gute Tagescreme ist die perfekte Grundlage für Deine Tagespflege. Zusätzlich solltest Du Deine Haut jedoch mit weiteren Produkten pflegen und verwöhnen. Empfindliche Hautpartien kannst Du täglich oder nach Bedarf mit einem Serum (beispielsweise mit dem Inhaltsstoff Hyaluronsäure) versorgen. Ein Serum ist hochkonzentriert, weist aber dennoch eine sehr leichte Textur auf, sodass es sich gut verteilen lässt und schnell einzieht. Es ist für sämtliche Hauttypen geeignet. Ein- bis zweimal in der Woche empfiehlt sich zusätzlich zur Gesichtspflege eine Feuchtigkeitsmaske mit Hydratisierern wie Urea oder Aloe Vera, um die Feuchtigkeitsspeicher der Haut zu füllen. Auch die tägliche Gesichtsreinigung darf natürlich nicht vernachlässigt werden. Benutze beispielsweise eine pH-neutrale Waschlotion oder einen sanften Reinigungsschaum, um Schmutzpartikel und überschüssigen Talg zu entfernen. In jedem Fall sollte das Reinigungsprodukt Deiner Wahl möglichst schonend zur Haut sein. Nachts trägst Du anstelle Deiner Tagespflege eine Nachtcreme auf. Diese ist reichhaltiger und enthält Wirkstoffe, die Deine Haut bei der nächtlichen Regeneration effektiv unterstützen.

Fazit

Ob junge, trockene, fettige oder reife Haut: Eine Tagescreme bildet die Grundlage der täglichen Hautpflege. Mithilfe von Hydratisierern wie Hyaluronsäure oder Urea spendet Sie den gesamten Tag hindurch Feuchtigkeit. Je nach Zusammensetzung wird Deine Haut zudem vor äußeren Einflüssen geschützt und mit wichtigen Pflegestoffen versorgt. Achte darauf, dass die Gesichtscreme Deiner Wahl zu den Bedürfnissen Deiner Haut passt, denn nur dann kannst Du von bestmöglichen Ergebnissen profitieren. Auch die anderen Pflegeprodukte (Masken, Peelings und Co.) sollten auf Deinen individuellen Hauttyp abgestimmt sein, damit Deine Haut zart und geschmeidig bleibt.
Bilder Quellen
© pogonici / Depositphotos.com | © luckybusiness / Depositphotos.com | © Syda_Productions / Depositphotos.com | © deagreez / Fotolia | © Angelina / Fotolia | © chika_milan / Fotolia | © Africa Studio / Fotolia | © Syda Productions / Fotolia | © paulynn / Fotolia | © kerdkanno / Fotolia | © Kalim / Fotolia | © Julydfg / stock.adobe.com