Versandkostenfrei nach Deutschland ab 50€

Welches ist die beste Antifaltencreme ab 50?

 Daily Beauty Team      17.09.2018      Antifaltencremes

antifaltencreme ab 50

Die Hochwertigkeit einer Anti Falten Creme ist in jedem Alter ausschlaggebend. Nur qualitativ hochwertige Stoffe in einer Gesichtscreme können das gewünschte Ergebnis bringen. Eine Anti Falten Creme ab 50 sollte reichhaltiger sein und Defizite in der Haut ausgleichen. Die Spuren der Zeit sind an der Haut sichtbar: Hautzellen arbeiten langsamer, die Fähigkeit zur Regeneration nimmt ab, Fältchen haben sich im Gesicht vertieft.

Wenn Du nach einer wirkungsvollen Antifaltencreme ab 50 suchst, stellt dieser Ratgeber alle wissenswerten Fakten für Dich bereit.

Zur Gesichtspflege ab 50 gehört eine hochwertige Antifaltencreme

hautstraffende gesichtscreme mit 50

Hochwertigkeit in der Gesichtspflege bedeutet, dass die Inhaltsstoffe aktiv das Erscheinungsbild der Haut beeinflussen. Eine hochwertige Antifaltencreme ab 50 verwendet Rohstoffe, die sich durch ihre Reinheit und positiven Eigenschaften auszeichnen und Substanzen vermeidet, die im Verdacht stehen, schädigende Auswirkungen auf den Organismus zu haben (Parabene, PEG, Silikone). In der Regel sind diese Stoffe in der Herstellung wesentlich teurer, weshalb die Kosmetikindustrie häufig Zusatz- und Füllstoffe verwendet, die keine hautfördernde Funktion haben.

Sie dienen zur besseren Verarbeitung der Produkte, zur Haltbarmachung oder für eine attraktive Optik. Bei einer hochwertigen hautstraffenden Gesichtscreme wird weitestgehend auf solche Zusatzstoffe verzichtet, sie sind gut verträglich und bringen der Haut einen sichtbaren Nutzen (Reduktion von Fältchen, Trockenheit bekämpfen, Feuchtigkeit zuführen, Haut glätten, usw.). Die Haut ab 50 verliert an Feuchtigkeit, Stützgewebe und Elastizität. Diese Defizite in der Hautfunktion kann eine hochwertige Creme reduzieren.

Die richtigen Inhaltsstoffe für Haut ab 50

Die Haut ab 50 benötigt eine andere Zusammensetzung als jene mit 30 oder 40 Jahren. Der Bedarf der Haut an Lipiden steigt, die Fette müssen von außen zugeführt werden. Hochwertige Anti Falten Cremes ab 50 führen Feuchtigkeit nicht nur zu, sondern speichern sie nachhaltig im Hautgewebe. Inhaltsstoffe, die der Regeneration der Haut helfen, sind jetzt besonders wichtig. Verlangsamte Prozesse in der Haut können durch Pflanzenextrakte angekurbelt werden.
creme anti falten feuchtigkeit

Feuchtigkeitsspendend und -bewahrend

Feuchtigkeit ist für eine frisch aussehende Haut in jedem Alter das A und O. Hydratisierer sind Stoffe, die Feuchtigkeit spenden und bewahren. Ab 50 baut sich kontinuierlich hauteigenes Hyaluron ab, das die Fähigkeit besitzt, ein Vielfaches an Wasser aufzunehmen und Feuchtigkeit im Gewebe zu speichern. Einer der besten Hydratisierer ist Hyaluronsäure in einer Antifaltencreme. Ab 50 Jahren hilft sie der Haut, indem Sie Feuchtigkeitsdepots im Hautinneren anlegt (niedermolekulares Hyaluron) und lässt sie Haut nach dem Auftragen frischer aussehen (hochmolekulares Hyaluron). Weitere Hydratisierer sind Betain sowie Hydractin. Algen und Aloe Vera sind ausgezeichnete pflanzliche Feuchtigkeitsspender.

straffende gesichtscreme ab 50

Rückfettend und hauterweichend

Ab 50 verliert die Haut an Lipiden. Das zeigt sich in zunehmender Trockenheit, Knitterfältchen treten auf. Dazu kommen austrocknende Faktoren von außen (Heizungsluft, Winter, Klima), gegen die die natürliche Hautbarriere nicht mehr von alleine ankommt. Reichhaltige Fette und Öle (Sheabutter, Macadamianussöl, Avocadoöl) sind in Antifaltencremes ab 50 hautschützende Komponenten. Sie wirken rückfettend und machen die Haut weicher. Ist die Haut rissig, helfen Cremes, die Urea enthalten. Besonders gut kann sich die beanspruchte Haut neben der Anwendung einer Anti Falten Tagescreme auch über Nacht mit den rückfettenden Stoffen regenerieren.

regenerierende antifaltencreme ab 50

Für die Hautregeneration

In einer guten Anti Falten Creme ab 50 sollten regenerierende Stoffe enthalten sein, die die Zellerneuerung der Haut beschleunigen. Pflanzenextrakte, das sind Auszüge aus Pflanzen, die wirksame Stoffe enthalten, helfen der Haut im Regenerationsprozess. Aloe Vera besitzt solche Eigenschaften, sie steigert die Zellteilung und Kollagenproduktion. Ginseng enthält eine Vielzahl an Mineralstoffen und Vitaminen. Die Extrakte aus der Wurzel (Ginsenoside) fördern nachweislich die Mikrozirkulation in der Haut, haben straffende Wirkung und stärken die Widerstandskraft der Oberhaut (Epidermis). Hydractin, eine Mischung, die aus Nukleotiden der DNA/ RNA, Pflanzen- und Fruchtextrakten (Algin, Papaya) und Vitamin C besteht, aktiviert den Zellstoffwechsel.

Schöne Haut mit 50: Die richtige Gesichtspflege

Die Gesichtspflege für die Haut ab 50 sollte aus einer Gesichtscreme gegen Falten bestehen, die morgens nach der Reinigung aufgetragen wird. Zur Gesichtsreinigung sind Produkte geeignet, die rückfettend sind und bei der Reinigung die Haut nicht austrocknen oder reizen. In jedem Fall sind alkoholhaltige Produkte zu meiden. Gels und Peelings können die Haut austrocknen. Ein Reinigungsöl oder -schaum entfernt sanft Schmutz und schützt die Hautbarriere. Da die Regenerationsfähigkeit der Haut in der Nacht am stärksten ist, bringt eine gute Nachtcreme viele Vorteile. Sie hilft der Haut, neue Zellen zu bilden, macht sie geschmeidig und glättet Trockenheitsfältchen.
Ein Serum mit Öl-Anteilen, das nach der Gesichtsreinigung aufgetragen wird, gibt der Haut geballte Feuchtigkeit und schleust ergänzend zur Antifaltencreme ab 50 zusätzlich regenerierende Stoffe ein. Was der Haut ab dem 50. Lebensjahr hilft, sind Nährstoffe von innen und  das Vermeiden von Nikotin und Alkohol. Gesunde Fette aus Nüssen, Obst und Gemüse, das Antioxidantien enthält und Freie Radikale aus UV-Strahlung und Umweltverschmutzungen neutralisiert, tun der Haut ab 50 gut. Sonne ist wichtig für unseren Organismus: Vitamin D wird gebildet, wenn die Haut Sonne tankt. Besser als Lichtschutzfilter sind deswegen schattige Plätze und ein Sonnenhut. So kann der Körper genügend Vitamin D bilden, ohne dass die Haut der direkten Sonne ausgesetzt ist.

Welche Rolle spielt der Hauttyp?

Mit zunehmendem Alter wird unsere Haut trockener und dünner. Dennoch gibt es Hauttypen, die auch ab 50 zu Unreinheiten neigen, fettig oder besonders empfindlich sind. Das ist unbedingt bei der Gesichtscreme gegen Falten zu berücksichtigen. Nur mit der hauttypgerechten Pflege kann sich der Hautzustand verbessern. Ist ein Produkt zu reichhaltig oder zu dünn, kann auch ein gegenteiliger Effekt eintreten.

Unreine Haut mit 50

Unreine Haut ist zwar seltener ab den 50ern, aber durch verschiedenste Faktoren möglich. Hormonelle Schwankungen (Wechseljahre), Umweltverschmutzung, mangelnde Hygiene, Allergien oder Pflege mit den falschen Produkten können Unreinheiten auslösen. Bei der Antifaltencreme ab 50 ist ausschlaggebend, den genauen Hauttyp zu kennen. Produkte für unreine Haut sollten zusätzlich antibakterielle und entzündungshemmende Inhaltsstoffe enthalten, damit die Hautunreinheiten (Pickel, Mitesser, Pusteln) abheilen können.

Fazit

Die Haut ab 50 ist überwiegend trocken und benötigt Pflege mit vermehrt rückfettenden Stoffen. Hauteigene Lipide nehmen ab, Elastizität und Spannkraft reduzieren sich, die Zellerneuerung verlangsamt sich. Eine gute Antifaltencreme ab 50 enthält wertvolle Öle und Fette im Zusammenspiel mit Feuchtigkeitsspendern. Feuchtigkeitsdepots im Hautgewebe polstern die Haut auf. Seren und Nachtcremes verstärken den Erfolg einer Anti-Falten-Creme. Gesunde Ernährung und wohl dosierte Sonneneinstrahlung fördern die regenerativen Kräfte der Haut ab 50 von innen.
Bilder Quellen
© InvisibleViva / Depositphotos.com | © paulynn / Fotolia | © efired / Fotolia | © Lumina Images / Fotolia | © magann / stock.adobe.com